Skip to content

Sugar MMFK – Banlieue Lyrics

Banlieue Lyrics – Sugar MMFK

„Mein Name ist Sugar MMFK, ich bin von der Bantu Nation. Ich bin in Deutschland geboren und meine Geburtsurkunde ist deutsch. Meine komplette Familie ist in Angola geboren und ist dort registriert. Sie alle besitzen mittlerweile einen deutschen Pass. Wie kann ich in Angola registriert sein, wenn ich hier geboren bin und die angolanischen Behörden mich nicht kennen, weil ich dort noch nie war? Die Straße hat mich so akzeptiert, wie ich bin. Deshalb gehört der Straße meine Stimme.“
(Komm nicht in mein Banlieue)

Lass mich nicht mehr ans Mic, wenn ich sauer bin
Stell mir keine Steine, sondern Mauern hin
Alles macht kein’n Sinn, seit ich schlauer bin — Donovan
Heute hab’ ich Frau und Kind, deshalb weht seit „Benjamins“ ein rauer Wind
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
Und die Straße, die weiß egal, wo ich auch bin
Meine Stimme gehört denen aus dem Banlieue
Meine Eltern mussten flüchten, wegen Kriegen, die sie führen
Meine Mutter ganz alleine mit den Tüten vor den Türen
Meine Mutter ganz alleine mit den Tüten vor den Grenzen
Mit den Tüten im Asylheim und jetzt wollt ihr mich abschieben?

(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)

Bin ein Junge von der Straat, das von Kopf bis Fuß
Doch irgendwann ist gut
Denn die Welt dreht sich um Macht durch Flous
Ich lernte, wie man Geld macht
Von der Straat, nicht von mein’n Eltern
Doch die Eltern brachten mir Respekt bei
Liebe ohne Geld, Mann
Finanziell war’n wir auf Miese
Von mei’m Vater die Erziehung harte Schiene
Respekt und Ehre ist der Grund, dass ich mich nie verbiege
Ich machte Fehler in mei’m Banlieue
Doch ich lernte wie man Geld macht in mei’m Banlieue (Okay)
Ich glaubte nie, dass man reich wird, wenn man fleißig ist
Doch lernte ich, dass Reiche reicher werden, weil sie geizig sind
Die Straße lernte mich einmal, wer geiert, ist Hund
Die Straße liebte Schicht, der Grund, warum mein Couseng heute immer noch pusht

(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)
Egal, wo ich auch bin, meine Stimme, die kennt jeder in dem Banlieue
(Komm nicht in mein Banlieue)

„Für den Sachbearbeiter war ich nur irgendeine Nummer, irgendeinne Akte, die geschlossen werden sollte. Aber, was er damit geöffnet hat, wusste er nicht. Also, sag du mir, wie kann ich einen deutschen Pass erhalten, wenn ich erst einen angolanischen brauche? Und wieso sollte ich einen angolanischen kriegen, wenn ich in Deutschland geboren bin? Alles Fragen auf Fragen, auf die der deutsche Sachbearbeiter keine Antwort hat. Es heißt: „Die Regeln haben wir nicht gemacht““
(Komm nicht in mein Banlieue)