Skip to content

102 Boyz – Kartenhaus Lyrics

Kartenhaus Lyrics – 102 Boyz

(Lucry)
(Suena)
(Immer, wenn alles einbricht, dann bricht das Haus)
(Schon wieder viel zu viel, ey, verdammt bin ich blau)
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus (Ey)

Up, down, ich bin mit der Straße unten
Mir wird schlecht, Mann, ich drehe meine Runden
Ich bin draußen und sie wartet schon seit Stunden
Bis ich auftauch’, mach’ ich mir ‘nen Bunten
Und ich tauch’ ab, riskier’ ‘nen Laufpass (Ja)
Doch ich brauch’ das und lecke meine Wunden (Ja, ja)
Bis ich ausrast’, schreibt sie mir wie Kunden
Doch mit Aggression kann ich leider nie punkten
Und ich schrei’ dich an, Dicka, ohne Einsicht
Wenn ich Wodka trink’ und niemals klein beigeb’ (Ja)
Auch wenn es wehtut, Mann, glaub mir, ick peil’s nicht (Ahh)
(Bis das Kartenhaus am Ende wieder einbricht)

Immer, wenn alles einbricht, dann bricht das Haus
So viele bunte Pillen, aber alles ist grau
Schon wieder viel zu viel, ey, verdammt bin ich blau
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus
Immer, wenn alles einbricht, dann bricht das Haus
So viele bunte Pillen, aber alles ist grau
Schon wieder viel zu viel, ey, verdammt bin ich blau
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus

Sie liegt in meinem Arm und die Sonne scheint
Doch leider ist der nächste Regen nicht sehr weit
Aus Liebe wurde Hass, bis der Erste schreit
Wenn die Fetzen wieder fliegen, kriegen wir uns nicht erreicht
Mal geht es gut, mal geht es schlecht
Man ist füreinander da, so ist das Konzept (also check)
Wenn du traurig bist oder verletzt
Lass den Frust nicht an wem anders aus, sondern an dir selbst
Leb’ in den Tag hinein, bin Mitte jederzeit
So wie meine Gang, ich geh’ für die Brüder ein
Bewahr’ ‘n kühlen Kopf, damit du den Streit brichst
Bis das Kartenhaus am Ende wieder einbricht

Immer, wenn alles einbricht, dann bricht das Haus
So viele bunte Pillen, aber alles ist grau
Schon wieder viel zu viel, ey, verdammt bin ich blau
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus
Immer, wenn alles einbricht, dann bricht das Haus
So viele bunte Pillen, aber alles ist grau
Schon wieder viel zu viel, ey, verdammt bin ich blau
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus

(Ja, ja, ja)
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus (Ja, ey, ey)
Manchmal lass’ ich es raus
Das Biest schläft tief, manchmal lass’ ich es raus
Ja, manchmal lass’ ich es raus (Bleh, bleh, bleh, bleh)