Mario Novembre – Wonach ich such Lyrics

Wonach ich such Lyrics – Mario Novembre

Weiß nicht mal wo du bist, auch wenn ich dich vermiss
Sag, denkst du grad an mich?
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu
Du bist so weit weg, weiß nicht mal wo du steckst
Und was du gerade tust, yeah
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu

Zwei Strassen weiter, da brennt noch ein Licht
Kann schon sein, dass du das gerade bist
Würd gern schauen, doch schaff’s wieder nicht
Shit, ich will dich vergessen, doch ich frage mich wozu, denn
Bin wie besessen, bist mein Segen und Fluch, ja
Stehe allein da im Regen, der Flut
Doch ich weiß, irgendwann wird alles gut

Wie gern würde ich jetzt noch bei dir sein
Nur weil du weg bist, ist es nicht vorbei
Ich bleib lieber allein

Weiß nicht mal wo du bist, auch wenn ich dich vermiss
Sag, denkst du grad an mich? Yeah
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu
Du bist so weit weg, weiß nicht mal wo du steckst
Und was du gerade tust, yeah
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu

Fuck, die ganzen Steine in meinem Bauch werden zu Staub
Denn langsam aber sicher verlier ich meinen Glauben
Red mir ein, dass der Schmerz schon vergeht
Obwohl ich denke, dass mir irgendetwas fehlt, doch
Wie gerne würde ich jetzt noch bei dir sein
Nur weil du weg bist, ist es nicht vorbei
Ich bleib lieber allein

Weiß nicht mal wo du bist, auch wenn ich dich vermiss
Sag, denkst du grad an mich? Yeah
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu
Du bist so weit weg, weiß nicht mal wo du steckst
Und was du gerade tust, yeah
Du bist das wonach ich such
Ganz egal was ich auch tu

YouTube video